» Ausbildungs-Lehrgang Visionssucheleiter/in
diese Seite drucken...


 Visionssuche

Visionssuche für Erwachsene
 
1. - 13. Juli 2018, Bündner Berge, Y. Läubli & B. Käsermann
 
Jugend - Visionssuche

31. Juli - 12. August 2018, Jugend Visionssuche, B. Käsermann, R. Quinter







„Vision ist etwas, was ins Leben gebracht werden will“
 
Sun Bear, nordamerikanischer Indianer

Die Visionssuche richtet sich an Jugendliche, Frauen und Männer, die:
   
    - neugierig sind
    - mehr über sich und ihr Leben erfahren wollen
    - an einem Lebensübergang stehen
    - sich in einer Krise befinden
    - eine Standortbestimmung, Neuorientierung wollen
    - ihren Platz in der Familie und mit Freunden klären und bestärken möchten
    - sich mit Vergangenem aussöhnen möchten, um so Platz für Neues zu schaffen


Wozu eine Visionssuche?

„Wo komme ich her, wo will ich hin?“ ist eine der uralten Fragen der Menschen.
So z.B. beim Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsenen, bei einem Wechsel der Arbeit, bei Beziehungsfragen, bei Sinnkrisen sowie auf der Suche nach dem Kontakt zum Leben.

Die Visionssuche ist ein in vielen Kulturen verbreitetes Übergangsritual, auch eine Markierung, wenn das Alte nicht mehr gilt und das Neue noch nicht trägt.
Unserer westlichen Lebensart angepasst, lädt die Visionssuche die Frau/ den Mann ein, sich offen oder mit einer Frage, einem Herzensanliegen, alleine „in die Wildnis“ aufzumachen, um Altes loszulassen und Neues zu empfangen.

Sie bietet heutigen Menschen die Möglichkeit, innezuhalten und aus gewohnten Strukturen auszusteigen, um sich ohne Ablenkung während vier Tagen und Nächten eigener individuellen Themen zu widmen. Das Fasten und der Kontakt mit Sonne, Wind, Regen, dem Wolken- und dem Sternenhimmel, sowie der Pflanzen - und Tierwelt fordern und schärfen die Sinne. Ein verfeinertes Hören, Sehen und Spüren erinnert uns, dass auch wir Teil dieser Natur sind.
 
Mit neuer Einsicht und Kraft kehren die Teilnehmer/innen in ihre Arbeits- und Lebenswelt, zu ihren Freunden und Familien zurück. Die Erkenntnisse wirken aus der Tiefe und brauchen meistens Zeit. Die Frau/ der Mann ist nun eingeladen, ihre/ seine „Vision“ so auf der Erde umzusetzen, dass sie auch für andere Menschen sichtbar wird.

Woher kommt die Idee?

Die Visionssuche folgt einer klaren Struktur, wie sie in vielen Initiationsritualen vorkommt.
Das System, das die „School of Lost Borders“ (USA) seit über 35 Jahren aus unterschiedlichen Traditionen mit viel Herz und Engagement entwickelt und heutigen Bedürfnissen angepasst hat, bietet sorgfältige Vorbereitung, Sicherheit und Unterstützung während den drei Phasen der Visionssuche.
Diese sind aufgeteilt in:
   
    1. Vorbereitung               - Trennungsphase
    2. Alleine in der Natur      - Schwellenzeit
    3. Wiedereingliederung    - Integration

Ablauf der Visionssuche

Die Aufgabe des Leiterteams während den Vor- und Nachbereitungstagen besteht darin, einen respektvollen, achtsamen Raum zu schaffen.
 
Vorbereitung 4 - 6 Tage
Die Klärung der persönlichen Absicht wird unterstützt durch verschiedene Aufgaben in der Natur. Die Arbeit mit den vier Richtungen des Medizinrads hilft Stärken und Schwächen besser zu erkennen und zu verstehen.
Die Teilnehmer/innen werden sorgfältig ins Fasten und ins Sicherheitssystem eingeführt (Gefahren, Wetter, Tiere, Ängste, Landschaft und Buddysystem). Sie werden ermutigt, eigene persönliche Rituale zu finden.

 



Alleine in der Natur 3 - 4 Tage
In der Schwellenzeit ist jede/ jeder für drei (JVS), bzw. vier Tage, mit warmer Kleidung, Schlafsack und zwei Planen ausgerüstet, fastend und alleine an seinem selbstgesuchten Platz in der Natur.
Das Leiterteam hält sich während dieser Zeit im nahe gelegenen Basislager auf und sorgt für die nötige Unterstützung und Sicherheit der Gruppe.

Wiedereingliederungsphase 3 - 4 Tage
Eine bewusste, zeremoniell gestaltete  Rückkehr, hilft Körper, Herz und Geist das neu Erfahrene ins eigene Leben zurück zu bringen. Die Teilnehmer/innen erzählen ihre Geschichten, die vom Team gewürdigt und gespiegelt werden.
Die Jugendlichen können nach Wunsch eine Bezugsperson, bzw. die Eltern zu dieser Rückkehr einladen, so dass auch sie Zeuge des Erlebten werden.


Nachtreffen
Wir bieten sowohl für die jugendlichen als auch für die erwachsenen Teilnehmer/innen Nachtreffen an. Hier können im vertrauten Rahmen Erfolge und Schwierigkeiten besprochen und geklärt werden.

Diese Nachtreffen finden an Wochenenden statt. Sie ermöglichen den Faden der Visionssuche aufzunehmen, mit neuen Fragen in die Natur zu gehen und den Antworten der Pflanzen- und Tierwelt zuzuhören. Das achtsame Gehen kann Perspektiven und Impulse zeigen, sowie den eingeschlagenen Weg stärken und klären.

Schwitzhütte
Je nach Wetter und Standort ist eine Schwitzhütte geplant. Das Sitzen in der dunklen, Hasel- oder Weidenhütte mit den im Feuer erhitzten Steinen, ermutigt, klärt und stärkt.

Kontakt Leiterteam
Während einem Jahr nach der Visionssuche stellt sich das Leiterteam bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Daten der Nachtreffen 2018
Ein Nachtreffen findet für alle ehemaligen Visionssuchenden vom 26.-28. Okt. 2018 auf dem Arni in den Urner Bergen statt.
Für die Jungen wird das Datum noch folgen.








Jugend-Visionssuche mit Brigitte Käsermann, Roman Quinter

Übergangsritual für 16 - 25 jährige junge Frauen und Männer
31. Juli - 12. August 2018


In Graubünden, Schweizer Berge auf 2000m
mit Brigitte Käsermann, Roman Quinter

“Wer bin ich,
welches sind meine Stärken,
wo ist mein Platz und
wohin führt mein Weg?“

Diese und ähnliche Fragen beschäftigen junge Menschen. Die Visionssuche hilft dir genauer hinzuschauen und stärkt das Vertrauen in dich.
 
In früheren Kulturen und Traditionen wurden Jugendliche für eine bestimmte Zeit in die Wildnis geschickt. Durch die Trennung vom Gewohnten wurde der Schritt in den neuen Lebensabschnitt bewusst vollzogen. Das Ritual der Vi- sionssuche hilft auch in der heutigen Zeit, den Schritt zum Erwachsensein bewusst zu machen. Es gilt Altes loszulassen, um Raum für das Neue zu schaffen.
 
In den fünf Vorbereitungstagen gehst du in die Natur mit all deinen Sinnen, du beobachtest, forschst und lässt dich von den äusseren Erfahrungen zu deinen eigenen inneren Bildern führen - was klingt bei dir an? In der Vorbereitung geht es um Sicherheit, Wetter, Gelände, Fasten und den Umgang mit Ängsten. Du lernst deine eigenen Rituale zu gestalten.
 
Vom Basislager aus wirst du deinen Kraftplatz für die Solozeit suchen. Mit zwei Planen, Schlafsack und wetterfester Kleidung wirst du alleine und fastend drei Tage und Nächte in der Natur leben. Nach der Rückkehr erzählst du im Kreis der Teilnehmer/innen deine Geschichte. Sie sind die Zeugen deines Schrittes zur erwachsenen jungen Frau, zum erwachsenen jungen Mann.
 
Dieses Übergangsritual erweitert die Grenzen und unterstützt dich, deine Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und mit neuem Selbstvertrauen den eigenen Weg zu gehen. Es zeigt dir, was in deinem Leben wirklich wichtig und wertvoll für dich ist.
Ca. vier Monate nach der Visionssuche bieten wir ein Nachtreffen in den Bergen an.

Film - Hinweis
www.hinterdemhorizont.ch - ein Dokumentar Film von Marianne Eggenberger (2013), begleitet 5 junge Menschen mit ihren Fragen und Erlebnissen auf einer Jugend-Visionssuche in den Schweizer Bergen.




» Kommentare von jungen Frauen und Männern






Daten 2018



Bitte beachten Sie die verschiedenen Angebote an Wochenend-Seminaren, wie z.B. „Zwischen Tag und Nacht“ oder „Jahreszeiten-Seminare“. Diese können als Vorbereitung dienen und ermöglichen Ihnen einen Einblick in unsere Arbeitsweise.

Visionssuche für Erwachsene

1. - 13. Juli 2018, Yvonne Läubli & Brigitte Käsermann

 
Jugend - Visionssuche

31. Juli - 12. August 2018, Graubünden,
mit Brigitte Käsermann & Roman Quinter
Nachtreffen im Herbst 2018



Kosten


Visionssuche für Erwachsene
Seminar: CHF 1250.- bis 1950.- mit Selbsteinschätzung
Kosten Unterkunft und Geländenutzung und Selbstverpflegung: CHF ca. 480.-

Jugend - Visionssuche
Seminar: CHF 780.- bis 1020.- mit Selbsteinschätzung
Bei finanziellen Schwierigkeiten ist eine Reduktion möglich.
Kosten Unterkunft, Geländenutzung und Selbstverpflegung: CHF ca. 480.-




Weitere Angebote von Brigitte Käsermann auf
www.visionssuche-sinnfindung.ch